In München gab es seit der Stadtgründung ständig Veränderungen. Besonders aber in den letzten 50 Jahren, seit der Olympiade 1972, ist eine Stadtveränderung durch Abriss und Neubau, sowie Sanierung, Erneuerung und Bau neuer Stadtteile erkennbar. 

München geht auf 2 Millionen Einwohner zu und im Großraum München leben etwa 6 Millionen Menschen.

Die ständig zunehmende Nachverdichtung in der Stadt verändert auch das Stadtbild. Das ist aber aus einer mit vielen Ländern (etwa 180) bewohnten Metropole egal, weil die hier lebenden ausländischen Bürger in ihren heimatlichen Gewohnheiten und Bräuchen leben und daher die Kultur und Geschichte Münchens wenig und wenn nur am Rand interessiert.

So kann man frei nach Karl Valentin sagen: „Die Menschen sind Fremde in der Fremde und Fremde unter Fremden in der Stadt“.

Aus meinem grossen Fotoarchiv „München“ werden hier immer wieder Stadtansichten gezeigt.

Viel Spass und Freude beim betrachten meiner Fotografien

wünscht

Karl Hermann Schillinger

Fotografenmeister / Kurzfilmer / Accademico dell’Arte Fotografico

 

 

 

 

 

15.11.2019

Umweltfotografie

Umweltfotografie (seit 1970) versucht mit verschiedenen indirekten und direkten fotografischen Techniken die Veränderungen im Klimawandel darzustellen.

Interessant und spannend ist es, die Änderungen der Erde im Klimawandel mit Fotografien zu dokumentieren.

Die ausgewerteten Fotografien erstaunen oft den Fotografen.

Schnell ändert sich der Planet Erde. Sommertage im Winter und Wintertage im Sommer, Trockenheit und Dürre, Starkregen und Überschwemmungen, Stürme und Orkane, Gletscherschmelze und auftauender Permafrost, auch am Nord- und Südpol, sind Folgen des Handels der Menschen. Da werden wir Erdbewohner zusammen mit Flora und Fauna im Klimawandel auf dem Planeten noch einige Überraschungen erleben.

Die Veränderungen der Erde im Klimawandel erfolgen nach dem Gesetz von Ursache und Wirkung.

8.06.2019

Natur

Wer die Natur zerstört, vernichtet das Leben.

Der Mensch ist der grösste Störfaktor der Natur.

 

9.05.2019

Baustellen

Die Baustelle ist das Fundament der Architektur.

 

Der Film „Erstes Holzhaus nach amerikanischer Holzbauweise in Deutschland“ wurde vom BR bereits zweimal in Ausschnitten gesendet ( https://youtu.be/3JDD0s5nnz4 ).

18 Jahre wurden im Schulreferat der Stadt München von mir Foto- und Videokurse (audiovisuelle Medien) für Lehrkräfte aller Schularten an 3 Tagen in der Woche nach meinen Lehrplänen und genehmigt vom Staatlichen Schulamt in Bayern, abgehalten. Dazu wurden 103 audiovisuelle Medienlabore an den Schulen geplant und nach Ausbau betreut. Über 4000 Lehrer*innen waren da immer voll dabei.

Die audiovisuellen Medien von damals sind heute Multimedia und immer noch wichtig für die Schulen.

Leider wurde „Medienkompetenz“ für Schüler als Lernfach für das Leben über viele Jahre als „Unwichtig“ abgetan. Nur wenige engagierte Lehrkräfte erkannten die Zeichen der Zeit.

Als grösste Herausforderung sah ich in meiner Tätigkeit, die Kinder und Schüler vor dem „Medienmüll“ zu schützen. Mit den Verblödungen der „Multimediatechnik“ können wir die Zukunft nicht gewinnen.

Die digitale Zukunft braucht Menschen mit multimedialen Verstand und Kenntnis.

 

 

 

1984 konnte ich mit einer Reisegruppe durch den Norden der DDR reisen und Fotografien anfertigen.

 

Digitale Fotografien und Multimedia verändern die Sehweise und das Verhalten der Menschen im 21. Jahrhundert.

 

 

 

 

 

 

 

Kategorien

Zur Werkzeugleiste springen