23.09.2020

Umweltfotografie

Der Klimawandel wird das Leben auf der Erde verändern.

Wintertage im Sommer und Sommertage im Winter, grosse Hitze und tiefe Kälte, Dürre und Hochwasser, Orkane und Inversionslage, an alle dieser verstärkten und veränderten Naturvorgänge müssen wir uns gewöhnen. Denn die kommen im Klimawandel immer häufiger vor.

Wir Menschen haben die Erde zu wenig beachtet, geachtet, geschützt und bewahrt.

Ab etwa 1970 (Club of Rome) wurde erkannt, wie schnell sich der Planet verändert. Geschehen ist seither wenig.

Gottes Werk und Schöpfung wurde zerstört, vergiftet, vergast und am Ende

verbrannt. Da bleibt nicht mehr viel zum Leben für die nächsten Generationen übrig.

Weil seit 1972 „Umweltfotografie“, auch mit Infrarot- und Ultraviolettfotografie, angwendet wird, konnte die Berufung zum Forschungsauftrag „Stadtklima“ (1979) der LMU München mit fachlicher Beratung der DLRF in Oberpfaffenhofen angenommen werden. Die Befliegungen mit Infrarotfotografie 800nm (s/w) wurden dadurch erfolgreich ausgeführt und so erstmalig fundierte Erkenntnisse zum Klimawandel dokumentiert.

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien

Zur Werkzeugleiste springen