6.01.2019

180 Jahre Fotografie, 6. Januar 2019, ein Jubiläum

Die Erfindung der Fotografie war eine großartige Sache.

Sie hat die Sehweise der Menschheit seit dem 19. Jahrhundert verändert.

Bereits ab 1974 war eine Trennung von „Chemischer Fotografie“ und „Elektronischer Fotografie“ erkennbar.

In den 18 Jahren, von 1970 bis 1988, in denen nach meinen vom Staatlichen Schulamt in München genehmigten Lehrplänen über 4000 Lehrkräfte aller Schularten in Fortbildungskursen von 3 Tagen und gleichzeitig 103 audiovisuelle Medienlaboren geplant und nach Ausbau betreut wurden. So hat der z.B. von mir geplante und vom Architekten gebaute „Medienbau“ (1970) an der Gesamtschule Freudstrasse am Hasenbergl (heute Willy-Brandt-Schule) über 4 Millionen DM gekostet. Ab da wurde „Multimedia“ in den Schulen geübt. Die Lehrkräfte waren echt voll begeistert und die Schüler hatten Freude an den Kursen in der Schule. Die Fortbildung mit diesen netten und zukunftsfähigen Menschen hat mir große Freude bereitet.

Wichtig bei der Fortbildung mit Multimedia erscheint mir die Trennung von „Wichtig“ und „Unwichtig“, weil sonst in naher Zukunft alles im Medienmüll versinkt.

Die Zukunft der Schulen im Klimawandel werden eine große Herausforderung für Eltern, Schüler und Pädagogen werden.

Fotografie zeigt: Nichts bleibt so wie es ist.

Die Kommentare sind geschlossen.

Kategorien

Zur Werkzeugleiste springen